Wiki

Propeller sind ein entscheidender Teil im Antriebsstrang eines RC Flugzeug. Sie sorgen für den nötigen Schub im Motorflug. Einfach ausgedrückt ist ein Propeller eine kleine sich drehende Tragfläche, die durch ihre Schrägstellung zur eintretenden Luft Vortrieb schafft.

Die Leistung des Propeller wird durch mehrere Faktoren beeinflusst. Hierzu gehören der Durchmesser im Verhältnis zur Drehzahl, das Blatt des Propeller / die Blattform im Verhältnis zur Leistungsaufnahme sowie die Steigung.

Vielen Anfängern ist zu Anfang die Bezeichnung der verschiedenen Propeller unklar. Wir wollen daher einen kleinen orientierenden Einblick in die Materie der Luftschrauben geben. Was bedeutet es also, wenn auf einem 2-Blatt Propeller 18-12 oder 7-5″ drauf steht. Und was hat es mit 3 Blatt Propeller auf sich. Wo liegt deren Vorteil oder Nachteil?

 

Durchmesser:

Der Durchmesser des RC- Propeller wird üblicherweise in Zoll gemessen. Hierbei misst man von Blatt-Spitze zur gegenüberliegenden Blatt-Spitze der Luftschraube. Hin und wieder findet sich auch die Angabe in Zentimetern. Bei gleicher Leistungszufuhr schafft eine große Luftschraube weniger Umdrehungen als eine kleine. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass der große Propeller mehr Luft durchzuführen hat.

Steigung:

Der mögliche Vortrieb hängt nicht nur vom Durchmesser ab, auch der Winkel der Steigung entscheidet über die durchgeführte Luftmenge. Unter der Steigung versteht man die theoretisch
zurückgelegte Strecke des Propeller bei einer Umdrehung, in aller Regel gemessen in Zoll. Die Steigung eines Propeller beeinflusst Geschwindigkeit und Wendigkeit eines Flugzeugs, somit also ganz wesentlich die Flugeigenschaften.

 

 

Rechenbeispiele:

Die Angaben auf einer Luftschraube werden immer in folgender Reihenfolge angegeben: zuerst der Durchmesser, dann die Steigung.
Ein RC Propeller mit den Angaben „10×6“ beschreibt demnach eine Luftschraube mit einem Durchmesser von 10 und einer Steigung von 6.
Welche Größe also:Wenn Sie nun eine RC Luftschraube mit einer Steigung von 6 Zoll verwenden, also diese 6 Zoll bei jeder Umdrehung vorrücken, sollten Sie theoretisch mit jeder Steigerung der Umdrehungszahl das Flugzeug schneller vorantreiben. Hierbei handelt es sich jedoch tatsächlich nur um eine theoretische Grundannahme. Propeller haben eine praktische Grenze, wie schnell sie sich drehen können (RPM; englische Abkürzung für revolution per minute). Diese bestimmt sich aus der Leistungskennlinie des Motors und dem Durchmesser des Propeller. Als limitierender Faktor wirken sich dann die Motorleistung und der Luftwiderstand insofern aus, dass auch eine weitere Erhöhung von Durchmesser oder Steigung keinen größeren Vorschub mehr bringt, wenn der Motor es nicht hergibt. Schlimmstenfalls übernimmt sich der Brushless-Motor und ist anschließend defekt. Eine „zu“ niedrige Steigung hingegen stellt kein Risiko dar, ist jedoch ineffizient. Mit diesem Bedarf müsste man überlegen, ob nicht auch ein kleinerer Motor reicht.Es kommt bei der Wahl des Propeller also häufig auch auf den Verwendungszweck an. Will man maximale Geschwindigkeit erreichen, empfiehlt sich grundsätzlich die Wahl einer Luftschraube mit hoher Steigung. Kommt es hingegen auf Wendigkeit an, etwa beim Flug mit Slowflyern oder beim Kunstflug, sollte man grundsätzlich auf weniger aggressive Steigungszahlen setzen. Viele Modellflieger wählen beim Kauf ihres Propeller einen Kompromiss aus Schnelligkeit und Wendigkeit. Hierbei setzen sie auf Luftschrauben, bei denen die Steigung 60-70 Prozent des Durchmessers beträgt.2-Blatt oder 3-Blatt Propeller
Bei manchen Flug-Modellen soll aus Gründen der optischen Angleichung an das Original oder aufgrund gewünschter spezifischer Flugeigenschaften eine Dreiblatt-Luftschraube zum Einsatz kommen. Will man sich an die geeigneten Propeller-Daten der Mehrblatt- Luftschraube herantasten, hilft folgendeFaustformel: von einem 2-Blatt- Modell kommend ist der Propellerdurchmesser um 1-2 Zoll zu verringern und die Steigung um 1-2 Zoll zu erhöhen. Unschädlich ist es, wenn man die Steigung zunächst bei der bereits bewährten Größe des 2-Blatt-Propeller belässt. 

Fliegt man bisher eine Zweiblatt- Luftschraube mit der Größe 10×6, könnte man es beim geplanten Umstieg auf eine Dreiblatt-Luftschraube mit der Größe 9×7 versuchen.Fazit:Luftschraube und Motor müssen aufeinander abgestimmt sein. RC-Brushless-Motoren wollen bauartbedingt mit einer bestimmten Drehzahl betrieben werden, die sie maximal erreichen können. Zu großer Durchmesser oder zu hohe Steigung können zur Überlastung führen, ein für den konkreten Motor zu kleiner Propeller ist ineffizient. Bei schwereren und langsameren Flugzeugen wird häufig eine Luftschraube mit größerem Durchmesser bei vergleichsweise geringer Steigung eingesetzt, bei schnellen Flugzeugen ein Propeller mit vergleichsweise kleinem Durchmesser bei höherer Steigung. Ein Kompromiss liegt in einem Verhältnis von Durchmesser zu Steigung von 60-70 Prozent.